WILLKOMMEN BEI DER LG SIEG

 

Auf diesen Seiten erfahren Sie alles Wesentliche über die Leichtathletik-Gemeinschaft des Kreises Altenkirchen: aktuelle und vergangene Erfolge, Bestenlisten, Ausschreibungen und Ergebnislisten von LG Sieg-Veranstaltungen, Berichte und Verweise auf die wichtigsten Neuigkeiten, die die LG Sieg betreffen. Unter den Rubriken "Der Verein" und "Links" sind Informationen zu Stammvereinen und übergeordneten Verbänden schnell erreichbar. Sie können sich über anstehende Sportfeste und Meldeschlüsse, autorisierte Betreuer und Übungsleiter aber auch über aktuelle Meldestände und andere Interna informieren. Einige Rubriken, etwa die Athletenportraits, befinden sich im Aufbau, andere erst in Planung. Dazu gehört eine umfassende Historie der LG Sieg, die bereits seit 1971 besteht. Bild- und Textmaterial dazu ist uns immer willkommen und kann unter den genannten Kontaktadressen zugesandt werden.

Franka Hassel und Lea Lemke, hier gegeneinander beim Sportfest in Herdorf
Franka Hassel und Lea Lemke, hier gegeneinander beim Sportfest in Herdorf

Schwere Bürde: Lea Lemke steht bei der DM auf Platz 1 der Setzliste

Erfolg kann so schön sein. Aber manchmal will sich so mancher hinter seinen erbrachten Leistungen lieber verstecken. Lea Lemke hatte in einem rundum gelungenen Blockwettkampf bei der Rheinlandmeisterschaft in Mayen eine sensationelle Punktzahl eingefahren (2873) und damit einen neuen Rheinland-Pfalz-Rekord der W15 aufgestellt. Jetzt steht sie ganz oben in den Jahresstatistiken des DLV und naturgemäß auf dem ersten Platz bei den Meldungen zur Deutschen Meisterschaft im Block Sprint in Aachen. Ihre stärksten Rivalinnen, die Deutsche Vorjahresmeisterin Denise Jaeschke aus München, Yara Weinert aus Niederbarmin und Finnja Rattunde aus Lübeck, ziehen offenbar die DM im Siebenkampf vor und sind daher nicht gemeldet. Bleiben Amelie Braun vom CLV Siegerland und Wiebke Oelgardt vom SV Werder Bremen als vermutliche Hauptkonkurrentinnen, die aber bereits einen Rückstand von etwa 100 Punkten in der Liste aufweisen. Beide sind jedoch nach den Vorjahresleistungen als mindestens so stark wie Lea einzuschätzen. Auch Jolina Krämer (LG Kreis Ahrweiler), bei der RM deutlich unterlegen, kann in den Titelkampf eingreifen, wenn sie ihre Form zurückgewinnt. Bei der WDM letztes Wochenende hat sie bereits wieder aufhorchen lassen. Fazit: Nominell ist Lea Titelfavoritin, faktisch gehört sie sicher zu den Allerbesten in dieser mit 38 Teilnehmerinnen zahlenmäßig stärksten Gruppe, und wenn alles rund läuft, hat sie eine realistische Medaillenchance. Nicht mehr und nicht weniger.

Auch Franka Hassel steht dieses Jahr in den Startlöchern. Bereits im letzten Jahr souverän für die DM Block Wurf qualifiziert, kam dieser Erfolg damals so überraschend, dass die längst geplante Saisonvorbereitung und der Familienurlaub nicht mehr einfach so über den Haufen geworfen werden konnten und sie schweren Herzens verzichtete. Dieses Jahr war sie eher auf das Ereignis eingestellt, und das war auch nicht ganz unproblematisch: Zur besseren Sicherheit hatte sie im Vorfeld bereits zwei Blockmehrkämpfe absolviert, die ihr die erhofften Punkte aber nicht einbrachten. Da stand ihr die Nervosität sicher etwas im Weg. Bei der Rheinlandmeisterschaft konnte sie sich schließlich davon befreien, legte einen souveränen Wettkampf hin, den sie lange anführte und in dem sie erst in der letzten Disziplin von der haushohen Favoritin Lena Brunnhübner (TuS Roland Brey) noch knapp abgefangen wurde. Sie startet unter 29 Athletinnen mit der zehntbesten Punktzahl, und auch sie kann bei günstigem Verlauf unter die Top Acht kommen. Hier scheint aber bereits im Vorfeld der Titel schon vergeben: Top-Sprinterin Talea Prepens aus Cloppenburg hat einen Riesenvorsprung in der Setzliste, da müsste sich auch Lena Brunnhübner schon mächtig strecken, die sich ja den Gewinn der Meisterschaft bereits Anfang der Saison zum erklärten Ziel gesetzt hat. Fazit: Ein Platz auf dem erweiterten Podest ist für Franka möglich, aber mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft hat sie bereits die Erwartungen mehr als erfüllt.

In den zwölf Blöcken (Sprint, Lauf und Wurf jeweils für M15, M14, W15 und W14) sind insgesamt zehn Athleten des LVR gemeldet, deutlich mehr als in den Vorjahren.

U16-Mädchen zum vierten Mal Landesmeisterinnen bei JtfO

(28.06.2016) Zum zweiten Mal haben sich die Mädchen des Kopernikusgymnasiums Wissen die Fahrkarte zum Bundesfinale nach Berlin gesichert. In einem souveränen Wettkampf, in dem auch die Sprinterinnen wieder zu alter Sicherheit fanden, ließen sie der landesweiten Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und gewannen mit 7296 Punkten, somit etwa mit 380 Punkten Vorsprung vor dem Gymnasium Mainz. Letztes Jahr hatten 7214 Punkte zum Titel gereicht. Persönliche Bestleistungen gab es für Clara Schmidt und Hannah Huhn im 800m-Lauf und für Franka Hassel im Kugelstoß. (gb)

WDM der U16: Lea Lemke gewinnt den Speerwurf

 

(26.06.2016) Als einzige Athletin des LVR hat Lea Lemke bei der Westdeutschen Meisterschaft der M15 und W15 in Arnsberg einen Titel gewonnen. Sie siegte überlegen im Speerwurf mit einer Weite von 42,39 Meter. In ihrer glänzenden Serie setzte sie gleich drei Würfe über die 42 Meter-Marke. Die nächste Konkurrentin kam auf knapp 38 Meter. Katharina Weller erreichte ebenfalls den Endkampf und wurde mit 32,82 Metern Achte.

Aus Sicht der Sprinter und Hürdensprinter lief es nicht so gut. Über die 100 Meter war für Sarina Lautner im Zwischenlauf Endstation, Franka Hassel überstand den Vorlauf nicht. Franka und Lea erreichten über 80m Hürden den Zwischenlauf, konnten sich aber mit ihren Zeiten nicht verbessern. Der 4x100m-Staffel gelang kein guter Lauf. Mit 51,33s errang das Quartett den zehnten Platz und verpasste die DM-Quali von 51,00s deutlich.

Lea war zudem noch beim Hochsprung am Start.Sie floppte zum zweiten Mal über die DM-Qualifikationshöhe von 1,66m und scheiterte knapp an 1,69m. Mit dieser Leistung wurde sie Vierte des Wettkampfs, höhengleich mit dem zweiten Platz.

 

Ergebnisse

Mocki verzichtet auf EM und hakt Olympia ab

(23.06.2016) Nach zahlreichen Verletzungen, teilweise durch Überlastungen ausgelöst, hat Sabrina Mockenhaupt nun endgültig ihren Verzicht auf eine Teilnahme bei der EM in Amsterdam erklärt und somit auch keine Möglichkeit mehr, doch noch einmal die Olympianorm von Rio anzugreifen. Wie sie auf ihrer Internetseite erklärt, will sie aber  weitermachen und plant bereits die Qualifikation für die WM 2017 und die EM 2018 in Berlin. (gb)

Sarina Lautner für DM auch über 300 Meter qualifiziert

(21.06.2016) Nach den 100 Metern hat Sarina Lautner sich nun auch endgültig über 300 Meter für die DM U16 in Bremen qualifiziert. Nachdem sie bereits bei der RM eine offensichtlich sehr gute Zeit gelaufen war, die wegen Ausfalls der Zeitmessung nicht gewertet werden konnte, war ihr dasselbe Schicksal fünf Tage später beim Sportfest in Hachenburg passiert. Der Fehler konnte vom Anlagenhersteller nun identifiziert und die Zeit rekonstruiert werden. Sie liegt bei 41,65s (Norm 42,50s). Das war dann doch noch ein versöhnliches Ende dieser unglaublichen Geschichte. (gb)




Nicht vergessen: Meldungen!

Allgemeines zum Meldewesen unter Meldungen.  Spezielle Informationen zu bereits erfolgten Meldungen können autorisierte Trainer hier erhalten.

Teilnahme: Für diese Veranstaltung sind Teilnehmer der LG Sieg gemeldet.

Meldeliste: Eine aktuelle Meldeliste ist beim Bericht oder hier einsehbar.

Empfehlung: Die Ausschreibung wurde von befreundeten Vereinen zugesandt und ist unter Empfehlungen einsehbar.