Wochenende: Wintercup-Abschluss und RM Straßenlauf

Am Sonntag ist es wieder so weit: Nach dem letzten Hallensportfest der Saison werden wir zum achtzehnten Mal wissen, wer die besten jugendlichen Athleten der Altersklassen U8 bis U14 sind.

Die Rheinlandmeisterschaft Straße über 10 km (U16: 5 km) findet zum zweiten Mal in Niederfischbach auf dem Radweg statt. Die LG Sieg ist hier gut vertreten.


Am Sonntag um 11 Uhr fällt der Startschuss zur dritten Hallenrunde des diesjährigen Wintercups in der LG Sieg. Seit 2013 teilt sich das Feld in Einzel- und Teamwertungen auf. Nach langer Durststrecke scheint sich die Anzahl der Athleten seit dem letzten Jahr etwas zu erholen, obwohl es bei den Crossläufen zu Beginn der Serie wieder einen kleinen Einbruch gegeben hatte. Nachdem letzte Woche nur zwei Athletinnen die Gesamtwertung vorzeitig für sich entscheiden konnten, stehen jetzt noch sechs Entscheidungen im Mehrkampf und zwei in den KILA-Veranstaltungen an. Der Topfavorit der M11 Jonas Fuhrmann wird nicht am Start sein: Er spielt zeitgleich in Mayen beim Hallenfußball um den Rheinlandtitel und wird schweren Herzens auf den Gesamtsieg verzichten müssen.

Die Meldezahlen sind übrigens sehr erfreulich:  62 Mehrkämpfer der U12 und U14, 77 Athleten in 4 U8- und 9 U10-Teams.

 

Ebenfalls am Sonntag lädt Niederfischbach zur zweiten diesjährigen Ausgabe des Föschber Radweglaufs ein. Der Unterschied zur ersten: Es handelt sich um die Rheinlandmeisterschaft auf der Straße. Bereits im Jahre 2014 hatte der TuS Fischbacherhütte mit Erfolg diese Veranstaltung ausgetragen. Zur diesjährigen Auflage erwarten wir eine zahlenmäßige Dominanz des Kreises Altenkirchen: 24 Athleten der LG Sieg und 10 vom SVS Emmerzhausen stehen auf der Meldeliste bei insgesamt 91 Teilnehmern. Die Favoriten kommen aus anderen Vereinen (Rhein-Wied, Idar-Oberstein, Trier, Hunsrück und andere), dennoch werden so manche Podestplätze erwartet. Gespannt sind wir auf das Abschneiden unserer Laufhoffnungen Julika Schlosser (W), Andreas Freidhof (U23), Kibreab Birhane (U20) und Samir Förster (U18). Letzterer hat sich eher der Mittelstrecke verschrieben, sein bisher längster Lauf betrug fünf Kilometer. Die "echten" Titelaspirantinnen Hildegard Mockenhaupt (W60) und Mechthild Muhl (W55) stehen leider ohne Konkurrenz in ihren Altersklassen da; sie hätten sich sicher über die eine oder andere Konkurrentin gefreut.

Bei den Teams haben bei MJU16, MJU20 und M50/55 die LG-Mannschaften den Titel schon in der Tasche, wenn sie denn alle starten und ins Ziel kommen. Hier fehlt es an Konkurrenz. Auch unsere Sportsfreunde aus Emmerzhausen haben sich so einiges ausgerechnet. Diese leider nur aus Senioren bestehende Mannschaft hat auch mehrere Teams am Start. (gb)

 

Bild: Michael Schnell hat bei der M55 eine Medaille im Visier