Platzierungen in der DLV-Bestenliste 2017

 

In der DLV-Bestenliste 2018 haben sich neben Lucas Schuhen auch Britta Kebschull (U18 und U20) und Lea Lemke in Einzeldisziplinen platziert. Die Siebenkampfmannschaft der WJU18 kam sogar in die Top 10. Ebenfalls dabei, aber nicht in der Top 30, sind Jonas Mockenhaupt und Oliver Weber. Es gibt weitere Platzierungen in Teams/Staffeln.


In der DLV-Bestenliste 2017 gab es insgesamt 14 Erwähnungen von LG Sieg-Athleten, verteilt auf 5 Team- und 9 Einzelnominierungen, letztere verteilt auf fünf Athleten (3m, 2w).

 

Weniger Einträge als sonst gab es in der Männer- und Juniorenklasse. Bei der U23 ging die LG Sieg leer aus, bei den Männern kamen Jonas Mockenhaupt (400 m) und Oliver Weber (Fünfkampf) jeweils auf den 36./37. Platz. Die 4x400-Meter-Staffel wurde 42. Nur die Fünfkampf-Mannschaft fand sich auf dem achten Platz wieder, allerdings waren hier auch nur 20 Teams in der Wertung.

Mit der Zeit von 47,10 s liegt die Frauenstaffel über 4 x 100 Meter auf Platz 21 der DLV-Bestenliste. Dieser neue Kreisrekord wurde in der Besetzung Patrizia Müller - Michelle Schneider - Julia Trapp - Sarah Eichenauer bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt am 9. Juli aufgestellt. Eine weitere Nominierung blieb den Frauen und Juniorinnen leider verwehrt.

In der Altersklasse M15 hat es drei Platzierungen für Lucas Schuhen jeweils unter den besten 30 gegeben. Im Block Lauf reichte es zum 13. Platz (2660 Punkte). Im Weitsprung liegt er mit 6,24 m auf Platz 24, über 300 m mit 37,57 s auf Platz 27. Zudem konnte er sich gemeinsam mit seinen Teamgefährten Robin Cronrath und Fabrizio Mühlon im Neunkampf Mannschaft auf den 12. Platz vorarbeiten (letztes Jahr Platz 30).

Etwas Pech hatte Mira Schlosser in der Altersklasse W15. Wie schon im letzten Jahr fehlte ihr ein Zentimeter, um im Hochsprung unter die besten 30 zu gelangen. Mit 1,65 m wäre sie auf den geteilten 26. Platz gekommen.

Die Listen der WJU18 weisen zwei Einzelathletinnen und ein Team aus. Britta Kebschull steht im Hammerwurf auf dem 25. Rang (50,84 m) und Lea Lemke auf Platz 23 im Speerwurf (45,98 m) und auf Platz 38 im Siebenkampf (4583 Punkte). Zudem kommt sie gemeinsam mit Kati Weller und Nele Schneider auf Platz zehn in der Teamwertung. Britta hat sich auch in der Altersklasse WJU20 platziert. Derzeit belegt sie dort Platz 27 im Hammerwurf (4 kg) mit 41,58 m. Wenn es dabei bleibt (aktuelle Winterwurfergebnisse könnten noch nachgetragen werden), dann kann sie sich auf eine DLV-Ehrennadel in Gold einstellen.

Nachtrag: Mit der abermaligen Verbesserung der Weite am Silvestertag auf 44,60 m (4-kg-Hammer) hat sich Britta noch auf Rang 23 verbessert.

 

Alles in allem ist das Gesamtergebnis nicht so zufriedenstellend wie noch vor Jahresfrist. Die Anzahl der erzielten Bestennadeln wird erheblich geringer ausfallen. Auffällig ist auch, dass im Gegensatz zu den letzten Jahren kein einziger Teilnehmer mit seiner Bestleistung gleichzeitig auch in einer höheren Altersklasse punkten konnte. In Bezug auf die Verteilung Lauf-Technik setzte sich dieses Jahr der Trend fort zu den technischen Disziplinen: Während es vier Einträge für Läufe und Staffeln gab, waren es zehn in technischen Disziplinen und Mehrkämpfen. (gb)

 

Bild oben: Mehrkämpferinnen mit Faible für den Speerwurf: Lea Lemke, Kati Weller und Nele Schneider, hier mit Franziska Arndt und Trainerin Ibolya Torma

Bild Mitte: Ausgepumpt nach 300 Metern: Glanzleistung und Quali zur DM für Lucas Schuhen

 

Liste der LG Sieg-Athleten

Die offiziellen Bestenlisten 2017

Bericht: DLV-Bestenliste 2016