So

13

Jan

2019

Kober und Pees feiern guten Einstand

Julius Kölbach

Am zweiten Leichtathletik-Wochenende des Jahres blieben die Athleten beim Hallensportfest in Kalbach ein wenig hinter den Erwartungen zurück, wenngleich es vereinzelt gute Ergebnisse gab. Beim zeitgleich stattfindenden Crosslauf rund um das Koblenzer Stadion Oberwerth präsentierten sich die zumeist jüngeren Jugendlichen in guter Frühform.

 

 


Dauerregen und Wind, aufgeweichte Böden und nicht immer die passende Kleidung, kurzum: schlechte Bedingungen bei der Bezirks-Crossmeisterschaft auf dem Oberwerth in Koblenz. Dazu fehlende Aussicht auf Medaillen oder sonstige Auszeichnungen, denn die Athleten der LG Sieg sind im Rheinland keinem Bezirk zugeordnet. Das alles hielt die kleine Schar von zwölf Sportlern nicht davon ab, sich in einem der sieben Läufe zwischen 1150 und 3180 Meter den mehr oder weniger zahlreichen Gegnern zu stellen.

Der zahlenmäßig stärkste Lauf war der der MKU12 und MKU10 mit 39 Teilnehmern. Zu denen gehörte das Betzdorfer Trio Max Kober, Julius Hehn und Simon Renk, das das gesamte Feld aufmischte und mit den Einlaufplatzierungen 1, 2 und 5 triumphierte. Besonders beeindruckend war dabei der Auftritt von Max Kober, der erst zum zweiten Mal für die LG Sieg am Start war und bereits bei seiner ersten Vorstellung beim Crosslauf von Pracht seine läuferischen Qualitäten unter Beweis gestellt hatte.

Auch sonst lief es gut für die Jungen und Mädchen aus unserem Kreis, denn sie konnten zahlreiche weitere Treppchenplatzierungen einheimsen, wobei das Treppchen bei der Siegerehrung fehlte, und sie sich aufgrund der arg widrigen Wetterumstände mit einer nüchternen Urkundenverteilung im Wettkampfbüro zufriedengeben mussten. Julius Kölbach, einziger Athlet der U16, wurde in seiner Altersklasse dritter von dreizehn gemeldeten Athleten (in die Wertung kamen aber nur neun). Seine diesmal bemerkenswert gute Laufeinteilung wurde letztendlich belohnt, und er musste sich nur den im Rheinland dominierenden Langstrecklern Raphael Jüris (LG Ahrweiler) und Lennart Mohr (Eintracht Cochem) geschlagen geben. Unter den jeweiligen Top 3 waren auch Leni Körner (2. in W13) und Maja Cordes (3. in W12). Die weiteren Platzierungen: Elias Ludwig (5. in M12), Daniel Hehn (7. in M12), Chiara Sommer (7. in W12), Luzia Schwan (5. in W11), Anni Heukäufer (7. in W11) und Anna Kölbach (8. in W11).

 

Etwas hakelig verlief die Vorstellung der LG-Sieg-Athleten beim Hallensportfest von Frankfurt-Kalbach. Die beste Leistung des Tages erbrachte Michael Pees über 200 Meter mit neuer Hallenbestzeit von 22,89 s, das reichte immerhin zu Platz 9 von 26 Athleten. Über 60 Meter wurde er 19. und verpasste damit einen der beiden Endläufe. Kleine Verbesserungen ihrer Hallenleistungen erzielten Máté Kärcher, Fabrizio Mühlon und Julika Schlosser. Über die neuen Hürdenhöhen der Frauen konnte Lea Lemke noch nicht recht überzeugen, die nach einer Hürdenberührung aus dem Tritt kam und weit von ihrer U18-Leistung entfernt blieb.

Mit einer deutlichen Steigerung rechnen wir in zwei Wochen bei der Landesmeisterschaft in Ludwigshafen resp. der Mehrkampf-DM in Halle. Bereits eine Woche danach werden einige Athleten - ebenfalls in Kalbach - an der Süddeutschen Meisterschaft teilnehmen. Schon für nächste Woche sind Lea Lemke (60 m Hürden) und der diesmal verletzte Lucas Schuhen (400 m) gemeldet. Sie sollen in Luxemburg beim Länderkampf für das Team Rheinland-Pfalz an den Start gehen. Ob Lucas zu diesem Zeitpunkt wieder einsatzfähig sein wird, erscheint aber sehr fraglich. (gb)

 

So

06

Jan

2019

Erste Wettkämpfe vielversprechend

Nele und Britta

Bei den ersten beiden Hallensportfesten des Jahres haben wir durchweg ansprechende Ergebnisse der LG-Sieg-Athleten gesehen.

 

 


Keine herausragenden Leistungen, aber stabile Werte gab es sowohl in Troisdorf als auch in Dortmund. In Troisdorf hat Nele Schneider nach langer Wettkampfpause, jetzt für die DJK Betzdorf startend, erstmals die 4-kg-Kugel gestoßen und dabei zweimal die 10-Meter-Marke übertroffen. Der bessere Stoß flog auf 10,22 m. Britta Kebschull kam auf 9,54 m.

 

In Dortmund traten die M14-Jungen Johannes Kölbach und Elias Schmitt erstmals über 60 Meter und im Weitsprung (vom Brett) an. Elias überzeugte im Weitsprung mit 4,84 m und im 60 Meter-Lauf mit 8,33 s, Johannes kam auf 4,58 m und 8,31 s. Den Hochsprung gewann Johannes mit 1,50 m und hat wohl noch Potenzial für wesentlich mehr. Elias musste sich mit 1,40 m begnügen. Julius Kölbach (M15) lief über 800 Meter 2:24,41 Minuten und war damit zwei Sekunden besser als bei seiner Freiluftbestleistung.

 

Wie bereits angekündigt, werden nächste Woche in Frankfurt-Kalbach vorwiegend die Sprinter aus den Trainingsgruppen Willwacher und Acher sowie Julika Schlosser über 800 Meter erwartet. Zusätzlich haben sich jetzt auch Lucas Schuhen und Fabrizio Mühlon beim Weitsprung angemeldet. Auch Lea Lemke wird in Kalbach in den Wettkampfbetrieb einsteigen: Sie hat in der Vorbereitung für den Team Challenge in Luxemburg (19.1.: Hürdenlauf) und die Fünfkampf-DM in Halle (27.1.) die 60 m Hürden, Hochsprung und Weitsprung im Visier. (gb)

 

Di

01

Jan

2019

Zahlreiche Wettkämpfe zu Beginn des neuen Jahres

Die coolen Kids von 2018 in Koblenz

An den ersten Wochenenden des Jahres 2019 finden bereits zahlreiche Hallenwettkämpfe statt. Außerdem wird ein Crosslauf in Koblenz angeboten, auf den an dieser Stelle besonders hingewiesen wird.

 

 


Zwei Hallensportfeste haben sich am ersten Januarwochenende Athleten aus verschiedenen Stammvereinen zur Teilnahme ausgesucht. In Troisdorf gehen Britta Kebschull und Nele Schneider zum Kugelstoß an den Start und testen ihre Frühform. In Dortmund machen die Wissener U16-Jungen Station; sie treten in verschiedenen Disziplinen an.

In der Folgewoche gibt es wieder das Nationale Hallensportfest in der Kalbacher Leichtathletik-Halle, bei dem eine größere Gruppe aus Betzdorf und Daaden erwartet wird, vornehmlich über die Sprintstrecken. Zudem findet dann der Bezirks-Crosslauf in Koblenz-Oberwerth statt, an dem auch letztes Jahr einige junge Leichtathleten der LG Sieg mit gutem Erfolg teilgenommen hatten. Für die Altersklassen der U14 ist dieser Crosslauf eine hervorragende Vorbereitung auf die Rheinlandmeisterschaft Cross am 10. Februar in Trier und auch für den eine Woche vorher stattfindenden Eurocross in Diekirch/LUX, an dem die Athleten aus dem LVR-Laufkader teilnehmen (wenn es hier weitere Interessenten zur Teilnahme aus der LG Sieg gibt, bitte um Kontakt über die LGS-Meldeadresse). Wenn sich noch mehr Stammvereine als die bisher vorgesehenen DJK Betzdorf und VfB Wissen für diesen Crosslauf melden, werden die Startgelder von der LG Sieg übernommen (auch für die Jüngeren). (gb)

Bericht von 2018